|lernen| & |wissen|.

Der Kurzfilm: ein unverstandenes Genre?
zurück zu Seite 1

Gast-Autor:

Daniel Poznanski

Website
Mail

keine Artikel verpassen?
Newsletter abonnieren

1
2
3
4

Der Kurzfilm (2/4)

Kurzfilme als Visitenkarte

In den 1970er Jahren entstanden die ersten Film-Departments an den Universitäten in Amerika und später dann auch in Deutschland und Europa. Durch diese Filmschulen und die wachsende Anzahl an internationalen Kurzfilmfestivals entstand eine Art neues Genre im Kurzfilmmilieu: Der "calling card"-Film. Wikipedia-Artikel zum Thema Kurzfilm2 Die Kurzfilme der Studenten sollen vor allem die Fähigkeiten eines jungen Filmemachers zeigen.

Viele heutzutage berühmte Regisseure haben als Kurzfilmer angefangen, wie z.B. Steven Spielberg ("Amblin'"), George Lucas ("THX 1138") oder Martin Scorsese ("The Big Shave"). Oft sind Kurzfilme eine Möglichkeit, sich einen Namen in der Filmindustrie zu machen und später einen Langfilm drehen zu können. Wikipedia-Artikel zum Thema Kurzfilm3

Kurzfilmlänge

Es ist schwer den Kurzfilm zu definieren, am besten geht dies aber – das liegt in der Natur der Dinge – über die Länge des Films. Der Kurzfilm ist also erst mal ein kurzer Film.

Was aber ist kurz?

Allgemein geht man davon aus, dass Kurzfilme nicht länger als 30 Minuten dauern. Wikipedia-Artikel zum Thema Kurzfilm4 Allerdings sind die Grenzen nicht klar definiert. Bei Kurzfilm-Festivals gelten oft ganz unterschiedliche Längenbegrenzungen:

Der Kurzfilm in Deutschland

Die meisten Kurzfilme in Deutschland werden an Filmschulen und Filmhochschulen gedreht, z.B. an diesen:

  • Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
  • Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg
  • Hamburg Media School
  • Hochschule für Fernsehen und Film München
  • Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg
  • zur Website der ifsifs - internationalen filmschule in Köln
  • zur Website der WAMWAM Die Medienakademie in Dortmund.

Die bundesweite Interessenvertretung des Kurzfilms wird von der AG Kurzfilm vorgenommen. Die "Mitglieder dieses Dachverbandes sind Film- und Kunsthochschulen, Filmfestivals, Kurzfilmverleih- und -vertriebsunternehmen sowie sonstige öffentlich geförderte Institutionen der Film- und Kinobranche." Opens external link in new window8

Die AG Kurzfilm als Institution will die öffentliche Wahrnehmung von Kurzfilmen in Deutschland insgesamt verbessern. Sie fungiert daher im Inland und Ausland als Ansprechpartner für Politik, Filmwirtschaft und Filmtheater, Festivals sowie als Servicestelle für Kurzfilmmacher,
-produzenten und -institutionen.

Die zur Website der AG KurzfilmMitglieder stellen das who-is-who des deutschen Kurzfilms dar, so dass der Verband mit seinen Publikationen und Veranstaltungen einen guten Überblick über das Kurzfilmschaffen in Deutschland geben kann.

Wer finanziert Kurzfilm-Produktionen?
weiterlesen auf Seite 3

wichtige Faktoren und ein Fazit
weiterlesen auf Seite 4

Link-Tipps:

Opens external link in new windowWas ist Kino - was ist Kurzfilm?
Artikel beim Kurzfilmmagazin shortfilm.de

Opens external link in new windowKurzfilm
Infos bei Wikipedia

Kurzfilme in der Mediathek

Kurzfilme in der Mediathek

Fiktionale Produktionen aus NRW Teaserbild:Kurzfilme in der Mediathek

Kurzfilme in unserer Mediathek: Filmemacher aus NRW zeigen ihre Werke im TV - vom packenden Thriller bis zum Liebesfilm.

mehr Wissen für Fernsehmacher:

Teaserbild:Filmen mit DSLR

Filmen mit DSLR

Videos mit Spiegelreflex-Kamera

Teaserbild:Guter Ton mit Mikrofon

Guter Ton mit Mikrofon

Video-Tutorial und Grundlagen

Teaserbild:Der TV-Regisseur

Der TV-Regisseur

Johannes Fabry über seinen Beruf

Teaserbild:Dramaturgie im TV

Dramaturgie im TV

7 einfache Regeln


tipps der woche.

lade
lade zufalls-tipp...


neue kommentare.
  • [ 13.04.2018 ]
    Tinka
    "Lieber Manfred, eine super Sache! Die Musikszene im..."

    sendung ansehen

  • [ 13.04.2018 ]
    Sylvia Walter
    "Beste Hundeschule eeeeeveeeeer"

    sendung ansehen


facebook.