|lernen| & |wissen|.

Unser Experte:

Foto: Prof. Udo Branahl

Prof. Udo Branahl

Professor für Medienrecht am Institut für Journalistik der TU Dortmund

keine Artikel verpassen?
Newsletter abonnieren

Medienrecht für Fernsehmacher

Praxis-Tipps im Video


Darf ich fremde Personen filmen oder YouTube-Videos einbinden? Wie weit darf ich bei meiner Recherche gehen, ohne Rechte zu verletzen? Und ist "verstecktes Filmen" zulässig? Diese und viele weitere Fragen rund ums Medienrecht beschäftigen Fernsehmacher in der Praxis, und wer rechtlich auf der sicheren Seite sein will, muss die größten Stolpersteine kennen.

Unser Experte Prof. Udo Branahl fasst die wichtigsten Empfehlungen zum Thema Medienrecht in unserem "TV-Tipp" zusammen. Der Beitrag ist im Rahmen unserer Fernsehwerkstatt 2015 entstanden.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Teaserbild:Medienrecht in der Praxis

Medienrecht in der Praxis

Basis-Wissen für Fernsehmacher

Teaserbild:Pressekodex für Journalisten

Pressekodex für Journalisten

Leitlinien vom Deutschen Presserat

Teaserbild:7 Regeln für wertvollen Journalismus

7 Regeln für wertvollen Journalismus

von Elmar Theveßen

Teaserbild:Recherche - aber richtig!

Recherche - aber richtig!

So recherchieren gute Journalisten


tipps der woche.

lade
lade zufalls-tipp...


neue kommentare.
  • [ 13.04.2018 ]
    Tinka
    "Lieber Manfred, eine super Sache! Die Musikszene im..."

    sendung ansehen

  • [ 13.04.2018 ]
    Sylvia Walter
    "Beste Hundeschule eeeeeveeeeer"

    sendung ansehen


facebook.
   
Die wichtigsten Stolperfallen im Medienrecht verrät unser Experte Prof. Udo Branahl kurz und kompalt im Video-Beitrag.