|lernen| & |wissen|.

Autor:

Stefan Malter

Stefan Malter
Chefredakteur bei nrwision

mehr von Stefan Malter

Mail
Twitter
Google+
XING

Hinweis:
Dieser Artikel ist weder zu Werbezwecken noch im Auftrag von Microsoft entstanden. nrwision ist ein unabhängiges und nicht-kommerzielles Angebot und wird von der TU Dortmund betrieben.

keine Artikel verpassen?
Newsletter abonnieren

OneNote für Journalisten

Kostenlose Software für die Redaktionsarbeit

von Stefan Malter

OneNote - Logo

Das Programm "OneNote" ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil im Office-Paket von Microsoft. Viele Menschen haben es standardmäßig auf dem Computer installiert.

Doch anders als die bekannten Programme Word, Excel, Outlook oder PowerPoint kennen OneNote bislang nur die wenigsten. Das ist schade, denn OneNote ist ein mächtiges und umfangreiches Tool. Ein digitales Notizbuch, das laut Microsoft unseren Alltag vereinfachen soll.

Vor allem für Journalisten und die tägliche Redaktionsarbeit kann OneNote sehr hilfreich sein. Und das Beste: OneNote gibt's seit einiger Zeit komplett kostenlos - für fast alle Endgeräte vom PC übers iPad bis hin zum Smartphone (Download-Link am Ende des Artikels).

Beim TV-Lernsender nrwision nutzen wir OneNote bereits seit mehreren Jahren in der Programmredaktion. Natürlich kann dieser Artikel keine vollständige Anleitung oder ein Tutorial ersetzen. Auf dieser Seite wollen wir Dir die Stärken der Software in Kürze vorstellen und Dir einige Anregungen für den Einsatz von OneNote im Redaktionsalltag geben.

Papierlos arbeiten - dank digitalem Notizbuch

Wer OneNote nutzt, kann vor allem Papier sparen: Mit dem Programm kannst Du nahezu unendlich viele Notizen, Dokumente, Informationen und Texte digital sammeln, ohne dicke Hefter oder Ordner mit Dir rumschleppen zu müssen. Dafür legt man in OneNote einzelne digitale Notizbücher an.

Reiter in OneNote

In diesen Notizbüchern kannst Du einzelne Reiter einfügen - wie in einem echten Ordner (siehe Abbildung links). Innerhalb dieser Abschnitte kannst Du wiederum beliebig viele Seiten übersichtlich anordnen - zum Beispiel für einzelne Recherchen oder Projekte. Du entscheidest, wie Du Deine Notizen sortieren willst, und natürlich kannst Du die Ordnung jederzeit nach Belieben ändern.

Die einzelnen Seiten sind das große Plus in OneNote. Sie können viel mehr als ein Blatt Papier: Du kannst darauf nicht nur Texte schreiben, sondern zum Beispiel Bilder und Links einfügen, Skizzen zeichnen, Tabellen erstellen, sogar Videos und Tonaufnahmen sind dort möglich. So kannst Du in einem Abschnitt alle Infos zu einem Thema für deinen nächsten TV-Beitrag sammeln.

Du willst zum Beispiel einen Wikipedia-Artikel, eine Wegbeschreibung oder den Screenshot einer Website archivieren? Du willst Fotos vom nächsten Drehort oder Steckbriefe zu Deinen Protagonisten einfügen? Kein Problem: Auf OneNote-Seiten kannst Du alle Informationen frei anordnen und in den Notizen und Reitern jederzeit ganz einfach hin- und herspringen.

Beispielhaft haben wir hier eine Seite in OneNote angelegt:

Beispiel-Seite in OneNote (Klicken zum Vergrößern)
Beispiel-Seite in OneNote

Nie wieder Unterlagen vergessen!

Besonders praktisch: Wenn Du Dein Notizbuch online in einer Cloud speicherst, kannst Du Dein Notizbuch mit allen verfügbaren Geräten synchronisieren und hast so überall dieselben Infos parat.

OneNote auf dem Tablet

So kannst Du zum Beispiel erste Gedanken und Geistesblitze auf Deinem Smartphone festhalten, dann am Schreibtisch-Computer in Ruhe dazu recherchieren und die gesammelten Infos dann später auf Deinem Tablet-PC nachlesen - vielleicht auf dem Weg zum Drehort oder vor einem Interview.

Noch eine Funktion kann bei der Redaktionsarbeit sehr helfen: Man kann ein Notizbuch auch mit Kollegen teilen. Das heißt: Mehrere Mitarbeiter können dann per Internet auf ein gemeinsames Notizbuch zugreifen und so zum Beispiel gemeinsam an einer Recherche oder einem Sendeablauf arbeiten, aktuelle Informationen gegenseitig ergänzen oder Ideen für neue Projekte auf einer gemeinsamen Brainstorming-Seite sammeln. Das ist vor allem hilfreich, wenn nicht alle Redaktionsmitglieder an demselben Standort arbeiten.

Wie hilft OneNote Deiner TV-Redaktion?

Vielleicht fallen Dir noch weitere Einsatzmöglichkeiten für OneNote ein: Wie wäre es mit einem Notizbuch, in dem Deine Redaktion die Planung der nächsten gemeinsamen Sendung verfolgen oder zusammen an einem Drehbuch für einen Kurzfilm schreiben kann? Oder einem gemeinsamen Adressbuch mit den Kontakt-Infos zu bisherigen Interviewpartnern oder Fachexperten?

Wir bei nrwision archivieren mit OneNote u.a. auch die mehr als 5000 Feedbacks, die unsere Redaktion ja für alle Programmzulieferer verfasst. In jedem Fall haben wir nun schon mehrere Jahre Erfahrung mit dem Programm und können die Arbeit mit der kostenlosen Software guten Gewissens empfehlen.

Du hast weitere Ideen für OneNote im Redaktionsalltag?
Du kennst weitere praktische Tools für Journalisten und Filmemacher?
Dann freuen wir uns auf Deine Anregungen per E-Mail:

Mail senden

Schreib uns Deine Tipps!
E-Mail an nrwision

zur offiziellen Website von OneNote

Microsoft OneNote als Download
zur offiziellen Website

zum Artikel vom c't-Magazin

"Papierlos im Büro und Alltag"
Artikel aus dem c't-Magazin

mehr Wissen für Fernsehmacher:

Teaserbild:Gratis-Apps und Software-Tools

Gratis-Apps und Software-Tools

Praktische Helfer für Fernsehmacher

Teaserbild:Von der Idee zur Doku

Von der Idee zur Doku

Interview mit Stefanie Vollmann

Teaserbild:Ein Thema finden

Ein Thema finden

Von der Idee zur Geschichte

Teaserbild:Baukasten: Das TV-Magazin

Baukasten: Das TV-Magazin

Sendungen mit Sendeablauf planen


tipps der woche.

lade
lade zufalls-tipp...


neue kommentare.
  • [ 13.04.2018 ]
    Tinka
    "Lieber Manfred, eine super Sache! Die Musikszene im..."

    sendung ansehen

  • [ 13.04.2018 ]
    Sylvia Walter
    "Beste Hundeschule eeeeeveeeeer"

    sendung ansehen


facebook.
   
Im Redaktionsalltag ist OneNote ein mächtiges Tool. Wir verraten, wie Journalisten das kostenlose Microsoft-Programm nutzen können.