|lernen| & |wissen|.

Pfeil

Was ist ein TV-Magazin?
zurück zu Seite 1

Pfeil

Emotionen im TV-Beitrag
zurück zu Seite 2

Gast-Autor:

Prof. Dr. Matthias Degen

Prof. Dr. Matthias Degen lehrt Journalistik an der Opens external link in new windowMacromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Köln und ist Autor und Moderator für das WDR Fernsehen.

Alle Tipps jetzt auch gratis als eBook
kostenloser Download

keine Artikel verpassen?
Newsletter abonnieren

1
2
3
4

Der TV-Magazinbeitrag (3/4)

Umsetzung

Ein Magazinbeitrag lässt sich auf verschiedene Weise umsetzen. Häufig wird der Recherchebeitrag gewählt, seltener eine gebaute Reportage, ein Porträt, eine Glosse o.a.

Neben dem Mittel der Personalisierung greifen Magazinautoren auf erklärende Varianten zurück, die weniger emotional funktionieren. So ließe sich mit grafischer Unterstützung der Weg eines Hochsee-Containers von China nach Deutschland nachvollziehen und daran die Problematik der Globalisierung diskutieren. Oder eine politische Auseinandersetzung kann verkürzt und zugespitzt werden – der Wortanteil der Interviewpartner ist dann ungleich höher. Eine weitere Möglichkeit ist die Darstellung von Pro und Contra in abwechselnden Teilen. Letztlich kann der Grundcharakter eines Magazinbeitrags – die Diskussion, das Erörtern von Zusammenhängen – auf vielerlei Wegen transportiert werden.

Mikrofon im Interview

In der Regel kommen Experten zu Wort, die das Thema aus dem Mikrokosmos heraus brechen und bewerten. Sie können Kritiker sein oder Sachverständige, aber auch Teilnehmer der bisherigen öffentlichen Diskussion über das Thema. Wichtig ist nun, dass nicht die Experten den Autoren die Erklärleistung abnehmen, sondern in der für sie vorgesehenen Funktion auftreten: als Experten, die das Thema oder einen Aspekt bewerten.

  • Schließlich bietet sich die Konfrontation von Verantwortlichen an: Im Fall unserer Krankenschwester reicht das vom Pflegedienstleiter bis zum Gesundheitsminister. Beide können 1. berichten, inwieweit sie die Situation der Krankenschwester verbessern möchten. Sie können 2. erklären, in welchen Zwängen sie selbst stecken. Vor allem aber sollen sie 3. aber zur Rechenschaft dafür gezogen werden, warum die Krankenschwester unter schlechten Bedingungen arbeitet.
Pfeil

Zusammenspiel von Text und Bild
weiterlesen auf Seite 4

mehr Wissen für Fernsehmacher:

Teaserbild:Baukasten: Das TV-Magazin

Baukasten: Das TV-Magazin

Sendungen mit Sendeablauf planen

Teaserbild:Ein Thema finden

Ein Thema finden

Von der Idee zur Geschichte

Teaserbild:Der O-Ton im TV-Beitrag

Der O-Ton im TV-Beitrag

So wird er "ausgesprochen" gut

Teaserbild:Texten fürs Fernsehen

Texten fürs Fernsehen

... damit jeder Satz sitzt!


tipps der woche.

lade
lade zufalls-tipp...


neue kommentare.
  • [ 13.04.2018 ]
    Tinka
    "Lieber Manfred, eine super Sache! Die Musikszene im..."

    sendung ansehen

  • [ 13.04.2018 ]
    Sylvia Walter
    "Beste Hundeschule eeeeeveeeeer"

    sendung ansehen


facebook.